bundesinnung-baugewerbe-logo

Partnerschaft mit der österreichischen Bauinnung unter Dach und Fach

Vision Education freut sich über die Partnerschaft mit der österreichischen Bauinnung! Mit der Sprachlernapp “LearnMatch Business” wird der Bauindustrie fachspezifisches Deutsch angeboten

Das Baugewerbe und die Bauindustrie gehören ohne Frage zu den wichtigsten Motoren der österreichischen Wirtschaft. Eines der Kernpunkte des Leitbildes der Bundesinnung Bau ist unter anderem die Wissensvermittlung. Dabei setzt die Bundesinnung Bau unter anderem auf die gezielte Weiterbildung der Mitarbeiter. Im Rahmen dieser Weiterbildungen wird ein besonderes Augenmerk auf die branchenspezifische Vermittlung der deutschen Sprache gelegt. “LearnMatch Business” sorgt dafür, dass die Kommunikation unter den Mitarbeitern des Fachverbandes der Bauindustrie erheblich verbessert und zugleich erleichtert wird. 

Mehrsprachigkeit auf der Baustelle? Kein Problem!

Die Bauindustrie gehört unumstritten zu jenen Wirtschaftssparten des Landes, die für ihre internationale Personalstruktur bekannt ist. Laut der monatlich veröffentlichten Statistik der BUAK (Bauarbeiter- Urlaubs- und Abfertigungskasse) waren im Jahr 2019 in Österreich insgesamt rund 130.000 ArbeitnehmerInnen in den österreichischen Betrieben beschäftigt. 37% (rund 50.000) dieser ArbeitnehmerInnen stammen aus Ländern wie Bosnien und Herzegowina, Montenegro, Serbien, Mazedonien, Türkei, Bulgarien, Polen oder Ungarn.

Somit ist die Baustelle ein Ort der Mehrsprachigkeit. Deutsch gilt dennoch als die primäre Kommunikationssprache. Der Fachwortschatz der Berufe-App wurde in enger Zusammenarbeit mit der Österreichischen Innung erstellt. Es handelt sich hierbei um die ideale branchenspezifische Lösung. Damit soll allem voran für einen reibungslosen Arbeitsablauf gesorgt werden. Die Lernsprache Deutsch wird dabei zweisprachig mit 17 unterschiedlichen Muttersprachen vermittelt.

Digitales Lernen für besseres Verständnis und höhere Produktivität

Die Mitarbeiter aus vielen Herkunftsländern erhalten durch die Partnerschaft der österreichischen Bauinnung mit Vision Education ein maßgeschneidertes Vokabel- und Sprachtraining in ihrer Herkunftssprache. Dadurch können sie mit Hilfe der intuitiven und spielerischen Benutzeroberfläche der App “LearnMatch” rasch einen alltagsbezogenen Grundwortschatz erlernen. Zudem bauen die Mitarbeiter auch ihren fachspezifischen Wortschatz auf. 

Wie es so schön heißt: wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen. In diesem Fall ist das Fundament die gemeinsame Sprache.

Vision Education und Enzler Reinigungen AG arbeiten sauber

Die Schweiz steht nicht nur für Käse, Schokolade und Uhren, nein, auch für Sauberkeit. Einen bedeutenden Beitrag trägt auch Enzler Reinigungen AG dazu bei. Nun arbeiten Vision Education und Enzler Reinigungen AG zusammen. Wir freuen uns sehr darauf, zukünftig mit einem neuen Partner unseren Nutzern exklusiven Content in unserer mobilen Sprachlern-App anbieten zu können. Mit der Branchenlösung für fachspezifisches Deutsch im Gebäudereinigungs-Bereich trägt Enzler wesentlich zur Verbesserung der eigenen internen Kommunikation und Produktivität bei. „Wir sind zuversichtlich, mit der führenden Sprach-App von Vision Education das Qualitätsniveau unserer dualen Ausbildung wesentlich zu erhöhen. Die Qualifikation unserer Mitarbeiter ist für uns ein Schlüsselkriterium“, meint dazu Peter Helbling, Geschäftsführer der Enzler Reinigungen AG.

Enzler Reinigungen AG bringt ins Reine

Seit 85 Jahren tragen qualifizierte Reinigungskräfte in der gesamten Schweiz zur perfekten Sauberkeit bei. Enzler positioniert sich konsequent an der Spitze der Schweizer Reinigungsunternehmen.Als eines der traditionsreichsten Reinigungsunternehmen der Schweiz wird es von Karl Enzler bereits in der dritten Generation geführt. Seit 1935 hat sich das unabhängige Unternehmen stetig weiterentwickelt. Heutzutage zählt es zu den führenden Unternehmen der Branche. Enzler Reinigungen AG verfügt über ein umfassendes Reinigungs-Know-how über modernste Mittel und spezialisierte Reinigungstechniken. Dadurch werden die Reinigungsspezialisten den wachsenden Qualitätsansprüchen im Bereich Reinigung und Hygiene gerecht.

 

Hochqualifizierte Mitarbeiter für außerordentliche Dienstleistungen

Über 2700 MitarbeiterInnen sorgen in über 900 Objekten in der ganzen Schweiz dafür, dass man den unterschiedlichsten Anforderungen an Reinigung von Immobilien gerecht wird. Enzler Reinigungen AG kennt die branchenspezifischen und gesetzlichen Vorschriften. Dadurch wird den Kunden ein umfassendes, qualitativ hochwertiges und spezialisiertes Hygiene-Angebot bereitgestellt. Das Dienstleistungsangebot reicht von Unterhaltsreinigung, Industriereinigung, Bau-und Spezialreinigung, über Fassadenreinigung, Hallenbadreinigung bis hin zur Hauswartung. 

Nachhaltiger Ressourceneinsatz wird großgeschrieben

Bestandteil der ökologischen Verantwortung ist der effiziente Umgang mit notwendigen Reinigungsmitteln. Dadurch wird auch die langfristige Werterhaltung von Infrastrukturen und Immobilien gewährleistet. Der Umwelt zu Liebe wird auch wann immer möglich auf den Einsatz von chemischen Reinigungsprodukten verzichtet. Ist der Einsatz von Chemikalien unumgänglich, so wird auf eine fachgerechte Anwendung und Dosierung geachtet. Für diese Leistung wurde Enzler Reinigungen AG nach ISO 14001:2015 zertifiziert.

Die Zusammenarbeit zwischen Vision Education und Enzler Reinigungen AG ist ein bedeutender Schritt für die Zukunft der Gebäudereinigungsbranche. Wir freuen uns gemeinsam einen Beitrag leisten zu können.

 

REINIGUNGSTIPP von Enzler Reinigungen AG

Tomaten gegen Mücken – Pflanzt man eine Tomate in einen großen Topf und stellt sie an die sonnigste Stelle des Sitzplatzes fliehen die Plagegeister vom Geruch der Pflanze.

 

Partnerschaft mit HOLZMANN Medien

Die Partnerschaft mit Holzmann Medien ist für Vision Education ein besonders bedeutendes Anliegen. Ein starkes Produkt benötigt starke Partnerschaften. Mit Holzmann Medien haben wir einen der führenden Fachverlage im deutschsprachigen Raum als Partner gefunden. Mit dem Fokus auf Handwerk, Mittelstand und Gesundheitswesen ist der Fachverlag der ideale Partner für unsere führenden Branchenlösungen. “Rationell reinigen” – die führende Branchenzeitschrift empfiehlt die Deutschlern-App für die Gebäudereinigungsbranche.

Holzmann Medien hat Tradition

Seit über 80 Jahren zählt Holzmann Medien zu den 50 größten Wirtschafts- und Fachverlagen in Deutschland. Mit Fachmedien in Handwerk, Bau, Smart Engineering, Cleaning, Health und Hotellerie sorgt Holzmann Medien für innovative Impulse, Qualität und Stärke! Dabei stehen Tradition und Innovation in keinem Widerspruch. Vielmehr wird Innovation mit Inspiration gleichgesetzt.

Grundprinzipien des gesamten Unternehmens

Das Credo lautet: “Weiterbildung, Ausbildung und Fortbildung bringen die Menschen wirklich voran.” Lebenslanges Lernen ist der gemeinsame Glaubenssatz. Alle Mitarbeiter sind fest davon überzeugt, dass sie etwas Wertvolles schaffen, sei es als Bildungscoach für ihre Leser oder als fairer Partner für die Kunden und Geschäftspartner. Wie schafft man das? Bei Holzmann Medien gelingt das mit hochmodernen Tools wie Online-Learning, Apps und Communities. Dabei kommen aber auch die vertrauten Bücher und Zeitschriften ihrer bewährten Marken nicht zu kurz. Aus den Synergien ergeben sich gewachsenes Vertrauen und partnerschaftliches Miteinander, welche in Nutzwerten und Netzwerken münden.

Die Vision: Fachmedien von heute machen den Erfolg von morgen

Offline und online, aber immer am Puls der digitalen Transformation gestaltet Holzmann die Leitmedien von morgen. Das dynamische Familienunternehmen arbeitet mit Leidenschaft an der Zukunft der neuen digitalen und der analogen alten Medien. Qualitätsjournalismus für Spezialisten frei nach dem Motto: “Starke Marken für starke Köpfe”. Dabei liegen Holzmann Medien insbesondere nachhaltiges Wachstum, innovative Geschäftsmodelle und die Vernetzung ihrer Zielgruppen am Herzen.

Wir blicken gespannt und voller Vorfreude in die gemeinsame Zukunft. Die Partnerschaft mit Holzmann Medien ist eine große Bereicherung für beide Seiten – davon sind wir überzeugt.

 

Eat the Ball – das Brot der neuen Generation

Mit dem Essen spielt man nicht oder wie war das nochmal?

Wir lieben Sprachen. Aber wir haben auch noch andere Leidenschaften. Essen. Gutes Essen. Wir essen für unser Leben gerne. Mit Eat the Ball können wir nun auch dieser Passion nachgehen. Unser neuer Partner macht Lust auf Essen und fördert dabei auch den „Sprachenhunger“. Die Zusammenarbeit freut uns riesig!

Was ist Eat the Ball?

Eat the Ball ist ein österreichisches Innovationsunternehmen mit Sitz in Salzburg. 2012 wurde EtB als das weltweit erste Markenbrot auf den Markt gebracht. Mit der Markteinführung wurde letztendlich auch die neue Kategorie des funktionalen Markenbrots begründet.

Wie hat alles angefangen?

2007 begann alles mit einer Frage: Warum gibt es keine wirklichen Brotmarken? Die Antwort war ernüchternd. Lebensmittel, wie Brot, die von großer Bedeutung sind, werden nur in generischen Kategorien vermarktet. Vermarktung von echtem, unterscheidbaren Markenprodukt mit individuellen Qualitätsmerkmalen? Fehlanzeige.

Wer steckt hinter Eat the Ball?

Die Frage aus 2007 ließ Michael Hobel und Norbert Kraihamer nicht zur Ruhe kommen. Das Thema Brot und Marke beschäftigte sie jahrelang. 2012 entschlossen sie sich dazu, Eat the Ball in Österreich auf den Markt zu bringen. 2013 erfolgten die ersten Schritte nach Deutschland und in die USA. Ihr Ziel ist es, die weltweit erste, echte Brotmarke zu etablieren.

 

Wie wird das Eat the Ball Brot hergestellt?

Eat the Ball wird mit Hilfe der innovativen Technologie pro.ferment.iced®, die das Herstellen von Brot in speziellen Formen ermöglicht, hergestellt. Zum Einsatz kommt um eine patentierte Herstellung und dabei wird auf langsame Garprozesse bei niedriger Temperatur gesetzt. Was dabei entsteht, ist ein rundum natürliches Brot aus Österreich, das länger frisch bleibt. Vor Eat the Ball war von Innovationen am Brotmarkt sehr lange nicht die Rede. Deshalb wird EtB auch als „das Brot der neuen Generation“ genannt.

Wichtiger Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Lebensmittelindustrie

Das Brot ist in der heutigen Generation kein besonders beliebtes Nahrungsmittel. Aus diesem Grund möchte EtB dazu beitragen, das historische Grundnahrungsmittel besonders für die junge Zielgruppe wieder interessant zu machen. Eat the Ball leistet mit der neuen Brotherstellungstechnologie auch einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Die Haltbarkeit von EtB ist ein bedeutender Schritt im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung. Das patentierte Herstellungsverfahren ermöglicht natürlich länger frisches Brot, das wertvolle Nährstoffe beinhaltet.

 

 

Uns verbindet die gemeinsame Vision für zukünftige Generationen. Deshalb war es uns auch ein Anliegen mit jemandem zusammenarbeiten, der unsere Werte teilt. Wir können es kaum erwarten zu sehen, was die Zukunft für uns bereithält.

EDVEC – unser neuer Bildungspartner!

Wir haben erneut eine Übersee-Kooperation gewagt! Diesmal sind wir ans andere Ende der Welt gegangen. Wir möchten euch einen weiteren äußerst wertvollen Kooperationspartner vorstellen.

Edvec veröffentlicht eine Reihe von Lehrmaterialien für über 1.200 Bildungseinrichtungen in ganz Japan. Die Materialien konzentrieren sich auf das Erlernen der englischen Sprache. Dennoch ist Edvec nicht nur darauf beschränkt. Educational Venture Corporation wurde 1997 ins Leben gerufen. Seitdem stellt es den Kunden weltweit Bildungsmaterial- und Software zur Verfügung. Außerdem zählen auch Tools für das Klassenmanagement und Programme für Lehrkräftetrainings zu ihren Produkten. Edvec hat sich auf die 4-Skill-, Selbstlern-, Englisch-, Japanisch- und Chinesisch-Sprachtrainingsprogramme spezialisiert. Zudem bietet Edvec auch Mathematikprogramme für K-12 Lernende an.

Das meist verkaufte Lernprogramm ist MyET (My English Tutor). Dabei handelt es sich um ein weltweit eingesetztes Selbstlernprogramm bei dem Lesen und Sprechen geübt werden. MyET analysiert die gesprochene Sprache und gibt den Userinnen Feedback. Diese Informationen sollen den Benutzerinnen helfen flüssiger und selbstsicherer kommunizieren zu können. Nihongo dojo ist das neueste Programm. Damit soll Japanisch online, im Selbstlernmodus, leichter gelernt werden.

 

 

Edvec engagiert sich seit 2015 aktiv im globalen Bildungsmarkt. Heutzutage arbeitet das Unternehmen stolz mit Bildungsanbietern aus Österreich, Deutschland, UK, Kanada, USA, Frankreich, Japan, China, Hong Kong, Taiwan, Singapur, Indonesien und Indien zusammen. Ihr Hauptziel ist es den Kundinnen das bestmögliche Bildungsangebot zu bieten. Weiters haben sie es sich zum Ziel gemacht Unterstützung und fachkundige Beratung anzubieten. All das auf der Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse.

Gemeinsam mit Edvec teilen wir die Ansicht, dass das Lernen ein lebenslanger Prozess ist. Diese Entwicklung ermöglicht es jedem Menschen, persönlich zu wachsen und einen positiven Beitrag innerhalb der Gesellschaft zu leisten. Unser gemeinsames Ziel ist es, das Lernen zu Hause, in der Schule, am Arbeitsplatz und in der Gesellschaft zu unterstützen. Wie? Indem wir auf die Bedürfnissen unserer Kundinnen eingehen. Letztendlich ist es unsere Vision den Menschen zu helfen ihre Träume, mit Hilfe von Bildung, verwirklichen zu können.

Wie lernt man aber am effektivsten? Wenn der Prozess in einem spielerischen und emotionalen Kontext eingebettet ist. Genau dann lernt man nahezu automatisch. Mit der Unterstützung von Edvec möchten wir dieses Erfolgsrezept auch weiterhin weltweit verbreiten. Deshalb freuen wir uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit.