LearnMatch macht den Urlaub zum Traumurlaub

LearnMatch macht den Urlaub zum Traumurlaub und das auf eine besonders innovative Art und Weise. Wie? Ganz einfach. Keine Verständigungsprobleme an der Rezeption, im Restaurant oder an der Hotelbar. Dafür haben wir gesorgt und zählen auf eure Hilfe, die frohe Botschaft an alle Hotel- und Gastrobetriebe zu verkünden. Wozu? Damit so bald wie möglich jedes Urlaubserlebnis einzigartig wird und reibungslos ablaufen kann. Das Beste daran? Nie wieder mit Händen und Füßen erklären müssen, dass man einen Föhn braucht. Und? Und sich nie wieder Sorgen machen, dass der Kellner die Essensbestellung nicht versteht. Mit LearnMatch wird jeder Tourismusbetrieb zum neuen Touristen-Magnet. Warum? Weil Touristen guten Service zu schätzen wissen und dazu gehört nun mal auch die Kommunikationsfähigkeit der Angestellten.

Tourismus als wesentlicher Wirtschaftsfaktor

Mit der neuen Sprachlern-Lösung für den Hotellerie- und Tourismus-Bereich betritt Vision Education insofern Neuland, als dass die App hauptsächlich als internationales Exportprodukt für Länder ausgelegt ist, in denen der Tourismus einen wesentlichen Anteil an der Wirtschaftsleistung hat. Dementsprechend gestaltet sich auch die Zusammensetzung der integrierten Muttersprachen.

Inhalte der Tourismus Branchenlösung

Mit den beiden wesentlichen Teilen, Hotellerie und Gastronomie, deckt der neue umfangreiche Fachwortschatz alle Bereiche, inklusive Themenblöcke wie Rezeption, Housekeeping, Service und Küche, ab. Mit über 1.500 Lernwörtern und Beispielsätzen ist dies jetzt der umfangreichste Fachwortschatz, der je für die Berufe-App erstellt worden ist. Der Hotel-Fachwortschatz setzt sich aus über 1000 und der Gastronomie-Fachwortschatz aus über 500 Lernwörtern zusammen.

Gastronomie und Hotellerie

Die beiden Module sind als Gesamtinhalt oder auch als Einzel-Inhalte, jeweils für Hotellerie und für Gastronomie, erhältlich. Die Haupt-Lernsprachen sind Englisch und Deutsch. Zusammenfassend gesagt, bietet sich der Tourismus-Inhalt als eine internationale Lösung für Länder, in denen der Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist, an. Vision Education möchte diese Branchenlösung vor allem in Ländern wie Spanien, Kroatien, Italien, Griechenland, Türkei und Ägypten an den Mann und die Frau bringen, damit zukünftig die Kommunikation zwischen Urlauberinnen und Hotel- und Gastrobetrieben so reibungslos wie nur möglich ablaufen kann. LearnMatch macht den Urlaub zum Traumurlaub – und das mühelos.

Wir setzen auf WORD OF MOUTH und möchten die Tourismusbranche tatkräftig mit unserem App-Inhalt unterstützen. Wir hoffen, dass die Branche bald wieder zu alten Höhen zurückfindet und soweit wie möglich die Krise gut übersteht.

 

Eat the Ball – das Brot der neuen Generation

Mit dem Essen spielt man nicht oder wie war das nochmal?

Wir lieben Sprachen. Aber wir haben auch noch andere Leidenschaften. Essen. Gutes Essen. Wir essen für unser Leben gerne. Mit Eat the Ball können wir nun auch dieser Passion nachgehen. Unser neuer Partner macht Lust auf Essen und fördert dabei auch den „Sprachenhunger“. Die Zusammenarbeit freut uns riesig!

Was ist Eat the Ball?

Eat the Ball ist ein österreichisches Innovationsunternehmen mit Sitz in Salzburg. 2012 wurde EtB als das weltweit erste Markenbrot auf den Markt gebracht. Mit der Markteinführung wurde letztendlich auch die neue Kategorie des funktionalen Markenbrots begründet.

Wie hat alles angefangen?

2007 begann alles mit einer Frage: Warum gibt es keine wirklichen Brotmarken? Die Antwort war ernüchternd. Lebensmittel, wie Brot, die von großer Bedeutung sind, werden nur in generischen Kategorien vermarktet. Vermarktung von echtem, unterscheidbaren Markenprodukt mit individuellen Qualitätsmerkmalen? Fehlanzeige.

Wer steckt hinter Eat the Ball?

Die Frage aus 2007 ließ Michael Hobel und Norbert Kraihamer nicht zur Ruhe kommen. Das Thema Brot und Marke beschäftigte sie jahrelang. 2012 entschlossen sie sich dazu, Eat the Ball in Österreich auf den Markt zu bringen. 2013 erfolgten die ersten Schritte nach Deutschland und in die USA. Ihr Ziel ist es, die weltweit erste, echte Brotmarke zu etablieren.

 

Wie wird das Eat the Ball Brot hergestellt?

Eat the Ball wird mit Hilfe der innovativen Technologie pro.ferment.iced®, die das Herstellen von Brot in speziellen Formen ermöglicht, hergestellt. Zum Einsatz kommt um eine patentierte Herstellung und dabei wird auf langsame Garprozesse bei niedriger Temperatur gesetzt. Was dabei entsteht, ist ein rundum natürliches Brot aus Österreich, das länger frisch bleibt. Vor Eat the Ball war von Innovationen am Brotmarkt sehr lange nicht die Rede. Deshalb wird EtB auch als „das Brot der neuen Generation“ genannt.

Wichtiger Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Lebensmittelindustrie

Das Brot ist in der heutigen Generation kein besonders beliebtes Nahrungsmittel. Aus diesem Grund möchte EtB dazu beitragen, das historische Grundnahrungsmittel besonders für die junge Zielgruppe wieder interessant zu machen. Eat the Ball leistet mit der neuen Brotherstellungstechnologie auch einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Die Haltbarkeit von EtB ist ein bedeutender Schritt im Kampf gegen die Lebensmittelverschwendung. Das patentierte Herstellungsverfahren ermöglicht natürlich länger frisches Brot, das wertvolle Nährstoffe beinhaltet.

 

 

Uns verbindet die gemeinsame Vision für zukünftige Generationen. Deshalb war es uns auch ein Anliegen mit jemandem zusammenarbeiten, der unsere Werte teilt. Wir können es kaum erwarten zu sehen, was die Zukunft für uns bereithält.